Aktuelle Informationen
Open Panel

Foto Laufen

Bei der diesjährigen Hauptversammlung der FBL Laufen, die Mitte April im Gasthaus Leobendorf abgehalten wurde, nahm wieder eine erfreuliche Anzahl an aktiven Mitgliedern teil. Zudem durften zwei Gäste aus der Vorstandschaft des Kreisverbandes der Freien Wähler BGL begrüßt werden. Neben dem 1. Vorstand Dietrich Nowak aus Ainring, durfte zum ersten Mal auch die neugewählte, stellvertretende Vorsitzende Sabrina Stutz aus Teisendorf willkommen geheißen werden.

Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Brigitte Rudholzer, folgte der Tätigkeitsbericht des vergangenen Jahres und eine kurze Vorschau auf das laufende Jahr 2019. Besonders hervorzuheben war die Christbaumabholaktion, bei der im Januar dieses Jahrs eine Rekordmenge an ausgedienten Bäumen durch die Mitglieder der FBL abgeholt und entsorgt wurden. Rudholzer dankte Ihrem Stellvertreter Franz Zehnenter für die Organisation der Christbaumabholaktion.

Da im Jahr 2018 bereits 18 gemeinsame Treffen stattfanden, die sich mit aktuellen und zukünftigen Themen rund um die Stadt Laufen und deren Gemeinden beschäftigen, ist den Mitglieder auch für 2019 ein reger Austausch wichtig. Zudem wird die kommende Kommunalwahl 2020 die Freie Bürgerliste Laufen verstärkt beschäftigen. Zu diesem politischen Event, sprach sich die Gesamtheit der anwesenden Mitglieder deutlich für eine enge Zusammenarbeit mit dem Kreisverband der Freien Wähler BGL und den Freien Wählern der Nachbargemeinden aus. Es wurde auch beschlossen ein Wahlkampfteam zu bilden, welches sich um Bereiche wie Themensammlung, Werbung, Flyergestaltung usw. kümmert. Rudholzer bedankte sich noch bei Ihren Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit.

Es folgte der Bericht der Fraktionssprecherin Dr. Dorothea Leistner zur Arbeit des Stadtrates im vergangenen Jahr. Dieser hatte sich mit Themen befasst, wie dem Kreisverkehr am Marienplatz, der Digitalisierung im Laufener Rathaus, geplanten Bauvorhaben im Stadt- und Gemeindegebiet, der Verkehrsproblematik in der Altstadt, dem Ende der Mitgliedschaft in der Ökomodellregion, dem Ergebnis der Bürgerbefragung zur „Familienfreundlichkeit“, der geänderten Abfallentsorgung, uvm..

Im Anschluss wurde der Wahlbeauftragte für die Kommunalwahlen gewählt. Die Mitglieder sprachen sich einstimmig für Dr. Klaus Hellenschmidt aus, der dieses Amt auch schon bei den letzten Wahlen inne hatte. Auch der Kreisvorsitzende Dietrich Nowak und die stellvertretende Vorsitzende Sabrina Stutz hatten einen Bericht für die Anwesenden im Gepäck. Die zweite Vorsitzende des Kreisverbandes stellte sich noch persönlich vor und berichtete vor Ihrer Arbeit im Kreis verband. Der Kreisverband beschäftigt sich bereits intensiv mit der bevorstehenden Kommunalwahl 2020. Zudem berichtete Nowak von einer Satzungsänderung und dem Arbeitskreis Verkehr.

Auch die FBL Laufen musste sich mit einer Satzungsänderung befassen, welche auf das neue europäische Datenschutzgesetz angepasst und erweitert wurde. Nach den Berichten der Kassiererin Ulrike Schmid und des Kassenprüfers Hannes Peschl, konnten sich die Mitglieder einstimmig zur Entlastung der Kassiererin und der Vorstandschaft aussprechen. Beendet wurde der Abend mit einer offenen Diskussionsrunde, in welcher Themen, wie der Bahnausbau, die geplante Ortsumfahrung, Neubauten in der Stadt und die fehlende Salzachbrücke diskutiert wurden. Mit einem abschließenden Mediarückblick auf das vergangene, politische und gesellschaftliche Jahr der FBL Laufen durch eine Kurzpräsentation, vorbereitet vom Beisitzer Michael Steindorf schloss die Versammlung.

Gruppenbild bei der Jahreshauptversammlung

Im Bild von links nach rechts: Stadtrat Karl Schauer, Kassierin Ulrike Schmid, 1. Vorsitzende und 2. Bürgermeisterin Brigitte Rudholzer, 2. Vorsitzender Franz Zehentner, Stadträtin Dr. Dorothea Leistner, Kreisvorsitzender Dietrich Nowak und stellvertretende Kreisvorsitzende Sabrina Stutz

Mit Verspätung sammelt die Freie Bürgerliste Laufen 610 Stück

Der erste Sammeltermin war wegen des Schnees verschoben worden, und auch beim zweiten Anlauf Ende Januar hatten die Mitglieder der Freien Bürgerliste Laufen (FBL) wenig Wetterglück bei Ihrer Christbaumsammelaktion. Trotzdem machten sich elf Mitglieder auf, um an 15 Sammelpunkten in Laufen und Leobendorf die Christbäume zu sammeln. Und trugen heuer so viele zusammen wie nie zuvor: 610 Stück sammelten die Helfer ein. Eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den vergangenen Jahren: Da waren es 300 bis 400 Stück gewesen.

Entsprechend arbeitsreich war der Nachmittag, wie die FBLer in einem Pressebericht schreiben. Vor allem, weil auch viele sehr große Bäume dabei waren - manche bis zu 3,50 Meter lang. Da waren die FBLer froh, dass die Laufener sehr diszipliniert waren, was das Abhängen der Bäume anging. Bis auf wenigen Christbaumschmutz und drei Christbaumständer waren die Bäume vorbildlich abgeschmückt. 

Die FBL bedankt sich für die Unterstützung mehrere einheimischer Betriebe, ohne die die Aktion nicht möglich gewesen wäre. Dank ihnen wurden die Bäume nun fachgerecht im Laufener Wertstoffhof in Moosham entsorgt.

Im Bild: FBL laufen beim Abholen der Christbäume

Im Bild: FBL laufen beim Abholen der Christbäume

Vor einigen Tagen trafen sich über 20 Mitglieder unserer Freien Bürgerliste am Haunsberg zu einer Exkursion mit unserem Hobbygeologen Hannes Peschl. Noch bevor die Wanderung begann, erklärte uns Hannes Peschl die geologischen Besonderheiten am Haunsberg und warum ausgerechnet hier soviel versteinerte Muscheln, Korallen usw. vorkommen. 

FBL Laufen beim Vortrag

Er zeigte uns vorab schon einige seiner Funde und auch besondere Steine. "Von wegen „nur Steine“! Sie sind Zeitzeugen der Erdgeschichte - von Tieren und Pflanzen aus einem tropischen Meer bis hin zur Entstehung der Alpen und ihrer Reise durch die Salzach." Der kurzweilige Vortrag von Hannes war dermaßen interessant, so dass wir die paar Regentropfen einfach ignorierten.

Hannes Perschl

Leider gingen die Regentropen in einen ausgiebigen Regenschauer über, so dass wir die Wanderung zum Wasserfall ausfallen lassen mussten. So beschlossen wir die Wanderung im Schlössl und konnten noch eingige spannende Geschichten und Legenden rund um den Haunsberg, von Hannes Peschl hören.

Dank an Hannes Perschl

Jahreshauptversammlung der Freien Bürgerliste Laufen (FBL)

Im Kapuzinerhof traf sich die FBL zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahl der Vorstandschaft. Brigitte Rudholzer als 1. Vorsitzende der FBL begrüßte die sehr zahlreich erschienenen Mitglieder und wertete dies als Beleg für die Arbeit der FBL innerhalb und außerhalb des Stadtrates. Besonders hob sie hierbei die Christbaumabholaktion vom Januar hervor, bei der ca. 500 Weihnachtsbäume der Laufener Bürger eingesammelt und einer Verwertung im Grünguthof von Karl Schauer zugeführt wurden, natürlich kostenlos. Die Aktion hat sich bestens bewährt.

Ein voller Erfolg war auch die Unterschriftenaktion zum Volksbegehren „Straßenausbaubeiträge abschaffen – Bürger entlasten“. Weit über 100 Laufener Bürger trugen sich in die Listen zum Volksbegehren ein. Der Zuspruch zeigt, dass die Bürger dieses Volksbegehren als wichtigen politischen Beitrag betrachten. Klar herausgestellt wurde dabei, dass nicht die Gemeinden, sondern der Staat für den Ausfall der Straßenausbaubeiträge gerade zu stehen hat.

FBL-Fraktionssprecherin Dr. Dorothea Leistner gab sodann am Beispiel der Tagesordnung der nächsten Stadtratssitzung einen Einblick in die konkrete Arbeit der Stadträte der FBL mit den aktuellen Themen Wasserversorgung, Rechnungsprüfung, sowie Gründung eines Zweckverbandes Volkshochschule Rupertiwinkel. Dr. Leistner würdigte hierbei auch die bisherige hervorragende Arbeit von Brigitte Rudholzer als Vorsitzende und der Mitarbeiterinnen der VHS. Die Kasse der FBL stimmt und ist gut gefüllt, dies wurde auch von den Kassenprüfern nachhaltig bestätigt.

Wichtigster Punkt der Jahreshauptversammlung war natürlich die Neuwahl der Vorstandschaft. Wahlleiter hierfür war der Vorsitzende der Kreis-FW Dieter Nowak. Das einmütige Ergebnis der Wahl brachte weder Überraschungen noch Veränderungen.

Vorsitzende ist und bleibt Brigitte Rudholzer, tatkräftig unterstützt vom zweiten Vorsitzenden Franz Zehentner. Das Geld verwaltet Ulrike Schmid. Schriftführerin ist weiter Dr. Dorothea Leistner, Referent für die Öffentlichkeitsarbeit Dr. Klaus Hellenschmidt. Zu Beisitzern wurden gewählt Dr. Matthias Leistner, Michael Steindorf und Verena Wimmer. Die Kassenprüfung bleibt in den guten Händen von Hannes Peschl und Reinhard Dobrzanski.

Zu wählen waren darüber hinaus sieben Delegierte für die Kreis-FW aus der Mitte der Versammlung. Nach Abschluss der Wahl berichtete der Vorsitzende der Kreis-FW Dieter Nowak umfassend über die aktuellen Themen der FW im Landkreis.

Zum Abschluss warb Michael Steindorf um Neumitglieder für die FBL mit dem Hinweis: „Nur wer sich einbringt, kann auch mitreden“.

Die neu gewählte Vorstandschaft der FBL Laufen

So viele wie noch nie, nämlich 482 Christbäume, sammelte die Freie Bürgerliste Laufen (FBL) wieder kostenlos ein. Bei bestem Christbaumsammelwetter waren Mitglieder und Freunde mit drei großen Autoanhängern unterwegs, um an 15 Sammelpunkten in Laufen und Leobendorf die Bäume einzusammeln.

Da es die letzten Jahre immer etwa 300 Stück gewesen waren, wurde heuer an einem arbeitsreichen Nachmittag ein überraschender Rekord erzielt. Einige Raritäten waren wieder dabei: eine Tanne im Topf, die eigentlich zum Einpflanzen gedacht ist, und einige Garten- sträucher. Fragen, was denn da passiert sei, warf ein abgebrannter Baum auf.

Die FBL bedankt sich für die Unterstützung mehrerer einheimischer Betriebe und für die fachgerechte Entsorgung im Laufener Wertstoffhof in Moosham.

FBL Laufen beim Christbaumsammeln

Ihr Ansprechpartner

1. Vorsitzende Brigitte Rudholzer

Brigitte Rudholzer
1. Vorsitzende
Weiherweg 7
83410 Laufen

Telefon  08682 / 90 51
E-Mail 

Termine