Aktuelle Informationen
Open Panel

Foto Saaldorf-Surheim

Am Samstag haben die Freien Überparteilichen Wähler Saaldorf-Surheim (FÜW) wie jedes Jahr die Christbäume im Gemeindegebiet eingesammelt. Mit vier Fahrzeugen wurden die am Straßenrand in den beiden Orten Saaldorf und Surheim abgelegten Christbäume eingesammelt und zum Bauhof gebracht, wo sie ordnungsgemäß verwertet werden. Von den Bürgern wurde die Aktion wieder gut angenommen, da nicht jeder ein eigenes Fahrzeug in der Größe besitzt, um seinen Baum selbst zu entsorgen. So kam ein ansehnlicher Berg an Christbäumen am Bauhof zusammen. 

Ein Dank gilt sowohl den Helfern als auch den beteiligten Landwirten für die Zurverfügungstellung der Fahrzeuge.

Gruppenbild der beteiligten Freien Wähler

Unter dem Motto „Spiel, Spaß und Spannung“ nahmen die Freien Überparteilichen Wähler Saaldorf-Surheim (FÜW) an dem Ferienprogramm der Gemeinde teil. Mehr als 25 Kinder trafen sich vergangenen Freitag in der Saaldorfer Mehrzweckhalle und erlebten unter Leitung von Julia Ramstötter und Monika Wolfgruber sowie weiteren Helferinnen einen abwechslungsreichen Nachmittag mit verschiedenen Spielstationen, an denen sie ihre Geschicklichkeit trainieren konnten, zum Beispiel beim Berufe raten, Medizinballrollen, Säckchenwerfen oder der „Reise nach Jerusalem“.

Außerdem bastelte jedes Kind eine eigene Trommel, die nach eigenen Vorstellungen kreativ gestaltet werden konnte. Bei der Schlussrunde kamen die gebastelten Instrumente auch gleich zum Einsatz. Bei Pizza und Eis ließen die Kinder den Nachmittag ausklingen, bis sie schließlich wieder von ihren Eltern abgeholt wurden. 

Kinder beim Ferienprogramm der FÜW Saaldorf-Surheim

Den Umstand, dass in den nächsten Jahren in der Gemeinde Saaldorf-Surheim einige große Bauvorhaben anstehen, nahmen Mitglieder der Freien Überparteilichen Wähler (FÜW) Saaldorf-Surheim zum Anlass, sich die Örtlichkeiten bei einer Rundfahrt mit dem Fahrrad genauer anzuschauen.

Begonnen wurde diese beim geplanten Neubau eines Feuerwehrhauses in Surheim neben dem Bauhof, wo bereits eine konkrete Planung vorliegt. Die Fahrzeughalle soll Platz für vier Fahrzeuge bieten, hinzu kommen Aufenthalts- und Ausbildungsräume sowie Lager- und Werkstattflächen. Beheizt werden soll das Gebäude mit einer neuen Hackschnitzelheizung am Bauhof, wo die Gemeinde ihr eigenes Hackgut nutzen kann. Der dritte Bürgermeister Robert Eder sowie die Gemeinderäte Monika Veiglhuber und Markus Auer informierten die Mitglieder auch über die aktuell kalkulierten Kosten mit 4,915 Millionen Euro. Mit staatlichen Zuschüssen kann nur in Höhe von 270.000 Euro gerechnet werden. Da die ersten Ausschreibungen noch in diesem Sommer erfolgen können, ist das Projekt, das aufgrund des Feuerwehrbedarfsplans notwendig ist, am Weitesten fortgeschritten.

Nicht weniger wichtig ist der Bau der neuen Kläranlage in Surheim samt Druckleitung von Saaldorf nach Surheim, da die wasserrechtlichen Genehmigungen für die bisherigen Kläranlagen auslaufen. Die Kläranlage in Surheim war daher das nächste Ziel der Rundfahrt. Hier werden derzeit Kostenvergleichsrechnungen für verschiedene Neubauvarianten erstellt, über die der Gemeinderat dann zeitnah entscheiden wird. Da die Abwasserentsorgung aufgrund gesetzlicher Vorgaben kostendeckend für die Gemeinde erfolgen muss, müssen die Bürger mit steigenden Gebühren in den kommenden Jahren rechnen. Daher ist es wichtig, sich die in Betracht kommenden Varianten auch angesichts massiv steigender Baukosten genau anzuschauen.

Abschließend wurde noch die Örtlichkeit für den geplanten Salzachsteg nach Anthering besichtigt. Auch wenn es sich hierbei um ein Projekt handelt, von dem die Gemeindebürger profitieren können, muss zunächst die Finanzierbarkeit geklärt werden. Derzeit werden die Genehmigungen eingeholt. Angaben, wann der Steg realisiert werden kann, sind daher angesichts der beiden prioritären Bauvorhaben in der Gemeinde derzeit seriös nicht möglich.

FÜW bei der Fahrradtour

Die Freien Überparteilichen Wähler (FÜW) Saaldorf-Surheim führen auch 2022 wieder die Christbaumabholaktion durch. Angefahren werden die Ortsteile Saaldorf, Surheim-Bahnhof, Obersurheim und Surheim.

Am Samstag, 08. Januar 2022 werden am Vormittag ab 9 Uhr Christbäume, die restlos abgeräumt und sichtbar am Straßenrand abgestellt sind, kostenlos abgeholt und zum Bauhof zur Verwertung gebracht.

210113 fuew christbaum

Bild: Aufnahme der Sammelaktion aus dem Vorjahr

Nach einem Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder in der Pfarrkirche in Saaldorf konnten die Freien Überparteilichen Wähler Saaldorf-Surheim (FÜW) nach einer coronabedingten Pause vergangenes Jahr wieder ihre Jahreshauptversammlung mit den turnusgemäß anstehenden Neuwahlen durchführen. Die Versammlung fand vergangenes Wochenende bei schönem Spätsommerwetter im Außenbereich des Tennisheims in Saaldorf statt. Nach dem Bericht des Schriftführers Peter Veiglhuber berichtete Kassierin Monika Wolfgruber über die Finanzlage der Gruppierung. Durch viel Eigenleistung der Mitglieder konnten die Kosten für den Kommunalwahlkampf 2020 in Grenzen gehalten werden. Nachdem Kassenprüfer Franz Mitterhuber jun. eine solide Kassenführung bestätigte, wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Erster Vorstand Markus Auer berichtete über die zahlreichen Vereinsaktivitäten, vor allem im Vorfeld der Kommunalwahlen im März 2020, die danach durch den Lockdown bedingt nahezu zum Erliegen kamen. Trotz der Einschränkungen konnte jedoch Anfang Januar 2021 wieder die Christbaumabholaktion stattfinden. Markus Auer sprach insbesondere den Wahlkämpfern für ihren Einsatz im Vorfeld der Kommunalwahlen seinen Dank aus. Neben den bisherigen Gemeinderäten Robert Eder und Monika Veiglhuber konnten Markus Auer und Bernhard Rehrl neu in den Gemeinderat einziehen. Auch die Wahl zum Kreistag brachte ein erfreuliches Ergebnis, da die FÜW mit Monika Veiglhuber zum ersten Mal überhaupt im Kreistag vertreten ist. Daneben stellt die Gruppierung mit Robert Eder auch den dritten Bürgermeister. Bei der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates wurde zudem Monika Veiglhuber zur Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses gewählt.

Besonders dankte der Vorstand den altgedienten Gemeinderäten Hans Butzhammer und Albert Gaugler, die beide nach 24 Jahren im Gemeinderat bei den Kommunalwahlen nicht mehr antraten, sowie dem langjährigen Vorstand Franz Mooser, der nun aus der Vorstandschaft ausschied.

Die Neuwahlen wurden durch Wahlvorstand Franz Singhartinger durchgeführt. Die zum Teil aus jungen und zum Teil aus altgedienten Mitgliedern zusammengesetzte Vorstandschaft wurde einstimmig im Amt bestätigt. Neu als Beisitzer gewählt wurde Robert Hafner.

Anschließend berichtete 3. Bürgermeister Robert Eder über aktuelle Themen der Gemeindepolitik und Kreisrätin Monika Veiglhuber informierte die Mitglieder über die Arbeit des Kreistags.

Die Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:

Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands sind

1. Vorstand Markus Auer
2. Vorstand Monika Veiglhuber
1. Schriftführer Peter Veiglhuber
1. Kassier Monika Wolfgruber
Beisitzer Thomas Knab und Veronika Ziesacher

Daneben besteht ein erweiterter Vorstand mit folgenden Mitgliedern:

2. Schriftführer Alois Hagenauer
2. Kassier Hans Hergott
Beisitzer: Albert Mitterhuber und Robert Hafner
Kassenprüfer: Franz Mitterhuber jun., Julia Ramstetter

Auf den Fotos zu sehen sind:

Ehrung der ausgeschiedenen Gemeinderäte von links nach rechts: Markus Auer, Franz Mooser, Hans Butzhammer

Ehrung der ausgeschiedenen Gemeinderäte von links nach rechts: Markus Auer, Franz Mooser, Hans Butzhammer

Aktuelle Vorstandschaft von links nach rechts:  Markus Auer, Veronika Ziesacher, Monika Veiglhuber, Peter Veiglhuber, Hans Hergott, Robert Eder, Thomas Knab, Alois Hagenauer, Monika Wolfgruber

Aktuelle Vorstandschaft von links nach rechts: Markus Auer, Veronika Ziesacher, Monika Veiglhuber, Peter Veiglhuber, Hans Hergott, Robert Eder, Thomas Knab, Alois Hagenauer, Monika Wolfgruber