Aktuelle Informationen
Open Panel

Foto Saaldorf-Surheim

Mit vielen abwechslungsreichen Spielen in der MZ- Halle Saaldorf wurden an die 30 Kinder beim Ferienprogramm der FWÜ Saaldorf-Surheim unterhalten. Wie alle Jahre hat auch diesmal Renate Butzhammer ein Programm ausgearbeitet das sportliche, geschickliche und gedankliche Anforderungen an die Teilnehmer stellte.

Bei einem klassischen Ball-an-die-Wand-Wurfspiel waren die Kinder sportlich gefordert, ebenso beim Dosen werfen. Was man alles mit Wäscheklammern machen kann, wurde in einem weiteren Spiel der Einzelgruppen gezeigt. Um wieder etwas zur Ruhe zu kommen, durften die Kinder unter Anleitung der Betreuerinnen aus Tonpapier ein Schwimmbecken für Papier-Fische basteln.

Dass man dafür etwas Geduld und Fingerfertigkeit benötigt, konnte man beim Gestalten sehen. Die jeweiligen Fische, die aus Klopapierrollen bestanden und von den Kindern sehr individuell bemalt wurden, waren dann nicht mehr ganz so aufwendig herzustellen. Nach dem ruhigen Teil des Spiel, Spaß und Spannung-Programms ging es mit einem „Stopp and Go-Bewegungsspiel mit flotter Musik weiter.

Nachdem der Nachmittag sehr schnell verging, blieb noch etwas Zeit für ein Memory-mal-anders-Gruppenspiel. Hierzu wurden alle Kinder wie Memorykarten eingesetzt. Was allen ziemlich viel Spaß machte und ein gutes Gedächtnis erforderte. Traditionell gibt es zum Abschluss wie immer Pizza. Und ganz zum Ende, nach einem kurzweiligen und interessanten Nachmittag, kurz vor dem Nachhauseweg der Kinder, gab es für alle Naschkatzen noch ein leckeres Eis.

Ferienprogramm der FÜW Saaldorf-Surheim

Am Sonntag, den 23. September 2018, findet die 40-Jahre-Feier der FÜW Saaldorf-Surheim statt.

Festprogramm:

08:30 Uhr Gottesdienst zu Ehren der verstorbenen Mitglieder in der Pfarrkirche St. Martin, Saaldorf
10:00 Uhr Frühschoppen im Gasthaus Steinbrünning (Ausstellung mit Chronik und Bildergalerie)
11:30 Uhr Festakt mit Grußworten, Ansprachen und Ehrungen (Gastredner: Michael Koller, Kreisrat)
12:30 Uhr Gemeinsames Mittagessen
13:30 Uhr gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen

Die Vorstandschaft lädt zu dieser Veranstaltung alle Mitglieder, sowie die Familienangehörigen der Mitglieder, und Freunde der FÜW Saaldorf-Surheim herzlich ein. Über zahlreichen Besuch würden wir uns sehr freuen.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um verbindliche Rückmeldung bis spätestens Freitag, 14. September 2018, bei Franz Mooser, Telefon 08654/494601 oder per E-Mail unter .

Festschrift:

Festschrift 40 Jahre FÜW Saaldorf-Surheim

Zum 40jährigen Jubiläum haben wir eine Festschrift erstellt. Diese können Sie hier als PDF-Dokument herunterladen.

Die „Freien Überparteilichen Wähler Saaldorf-Surheim“ (FÜW) unterstützen das Volksbegehren zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge. Am Sonntag, 11. März gab es einen Informationsstand auf dem Kirchenvorplatz in Saaldorf und anschließend auf dem Kirchenvorplatz in Surheim. Dabei bestand für die Gemeindebürger die Möglichkeit auf der Unterschriftenliste sich einzutragen. 70 Bürger nutzten die Gelegenheit sich einzutragen. Um das Volksbegehren zu starten, benötigt man im Vorfeld mind. 25.000 Unterschriften der Wahlberechtigten. Ziel des Volksbegehrens ist, die Straßenanlieger von den teilweise fünfstelligen Beiträgen für die Sanierung der Straßen zu entlasten, zu deren Erhebung die Kommunen nach der geltenden Gesetzeslage in Bayern grundsätzlich verpflichtet sind.

FÜW beim Sammeln der Unterschriften

Die alljährliche Mitgliederversammlung der FÜW Saaldorf-Surheim fand vor kurzem im Gasthof Sonnenheim in Saaldorf statt. Vorstand Franz Mooser konnte unter anderem den ehemaligen zweiten Bürgermeister Franz Singhartinger, das langjährige Gemeinderatsmitglied Rudi Wimmer und die amtierenden Gemeinderäte der FÜW willkommen heißen.

Nach dem Totengedenken für alle verstorbenen Mitglieder verlas Schriftführer Peter Veiglhuber das Protokoll der letztjährigen Mitgliederversammlung. Im Anschluss daran berichtete Kassierin Monika Wolfgruber über die Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben im letzten Jahr. Wie in den Vorjahren habe die FÜW solide gewirtschaftet. Kassenprüfer Franz Mitterhuber jun bat daher die anwesenden Mitglieder der gesamten Vorstandschaft Entlastung zu erteilen, die einstimmig erteilt wurde.

Franz Mooser berichtete anschließend über Veranstaltungen und Termine im abgelaufenen Vereinsjahr. Hervorzuheben sei insbesondere das Ferienprogramm für Kinder in der Mehrzweckhalle im September mit 34 Kindern, organisiert von Renate Butzhammer, die gemeinsame Grillfeier sowie die Informationsveranstaltung über Wohnbauförderung im Gasthaus Steinbrünning im November mit Referent Robert Rehrl. Daneben nahmen die Mitglieder am Luftgewehrschießen in Steinbrünning teil und sammelten im Januar im Dienst der Gemeindebürger die Christbäume ein. Für das Volksbegehren der Freien Wähler Bayern gegen die Straßenausbaubeitragssatzung wurden kürzlich insgesamt 70 Unterschriften in Saaldorf und Surheim gesammelt.

Anschließend berichtete der Vorstand über Termine im anstehenden Jahr, insbesondere die geplante Feier zum 40jährigen Bestehen der FÜW Saaldorf-Surheim am 23.9.2018 in Steinbrünning mit Gedenkgottesdienst in Saaldorf und anschließendem politischen Frühschoppen.

Von den Gemeinderäten in den Sitzungen eingebrachte Anregungen wie das aufhängen eines Kruzifixes im Trauungszimmer, eine bessere Ausleuchtung bei der Überquerungshilfe an der Raiffeisenkreuzung in Saaldorf und die ständige Aufnahme der Internetadressen für die Jobsuche in der Gemeindezeitung wurden umbesetzt.

Die Gemeinderäte berichteten anschließend über aktuelle Themen aus der Gemeindepolitik. So informierte Hans Butzhammer über den vor kurzem beschlossenen Haushalt 2018 und über geplante Investitionen. Robert Eder berichtete über die laufende Kanalsanierung in Saaldorf. Diese sei bis Mitte 2018 voraussichtlich abgeschlossen. In Surheim stehe die Sanierung an. Kamerabefahrungen hätten bereits stattgefunden. Zudem bestehe Handlungsbedarf bei der kommunalen Kläranlage, da eine Einleitung in die Sur sonst nicht mehr erfolgen dürfe. Es sei die Frage zu beantworten, wie mit den Abwässern in Zukunft zu verfahren sei. Bezüglich des Anbaus an den Kindergarten St. Stephan in Surheim seien Angebote eingeholt. Diese Maßnahme beginnt gleich nach Ostern. Ein Ende der Bauarbeiten an der Unterführung der B 20 in Reit sei absehbar. Bei der Schule in Saaldorf stehe ein barrierefreier Umbau an, ebenso die Renovierung der Toilettenanlage. Die Frage des geplanten Radwegs an der Staatsstraße 2104 zwischen Schign und Berg wurde ebenso wie über die Frage einer Tonnagebegrenzung an der Gemeineverbindungsstraße Saaldorf-Surheim angeregt diskutiert. Albert Gaugler berichtete aus dem Bauausschuss, vor allem über den Stand der Bebauungspläne für Saaldorf und Surheim.

Ein besonderer Dank galt auch dem Kreisvorstand der Freien Wähler Berchtesgadener Land, Dietrich Nowak, der zu Kreisthemen kurz Stellung nahm. Hier ist insbesondere die Gründung eines Arbeitskreises auf Kreisebene zu erwähnen, der die Problematik des Verkehrs im Landkreis, u. a. den Lkw-Ausweichverkehr von der Autobahn auf deutscher als auch auf österreichischer Seite behandelt.

Bild aus der Mitgliederversammlung der FÜW Saaldorf-Surheim

Wie in den vergangenen Jahren wurde auch heuer wieder von den Freien Überparteilichen Wähler (FÜW) Saaldorf-Surheim die Christbaumabholaktion durchgeführt. Von den Gemeindebürgern in Saaldorf und Surheim wurde diese umweltfreundliche freiwillige Aktion dieses Mal außerordentlich gut angenommen.

Bei den für diese Jahreszeit angenehmen Temperaturen hat man mit drei landwirtschaftlichen Fahrzeugen alle Straßen der beiden Orte abgefahren, und die sauber abgeräumten Christbäume aufgeladen und zum Bauhof nach Obersurheim gebracht. Gleich direkt vom Kipper wurde die große Anzahl der Bäume in den Häcksler gegeben und die zu Hackschnitzel verarbeiteten Bäume gleich direkt auf den gemeindlichen Anhänger geblasen.

Die Hackschnitzel werden von der Gemeinde in der Heizungsanlage der Mehrzweckhalle verwendet. Mit der direkten Verarbeitung hat man für die Gemeinde neben einem zusätzlichen Arbeitsaufwand auch Kosten gespart. Die FÜW bedankt sich recht herzlich bei den drei Landwirten und der Jagdgenossenschaft Saaldorf für die kostenlose zur Verfügungsstellung der Fahrzeuge und Häcksler.

Auf dem Bild sieht man die fleißigen Mitglieder der FÜW Saaldorf-Surheim nach dem Häckseln der Bäume.

Auf dem Bild sieht man die fleißigen Mitglieder der FÜW Saaldorf-Surheim nach dem Häckseln der Bäume.