Aktuelle Informationen
Open Panel

Foto Bad Reichenhall

Anlässlich der Veranstaltung der AfD am Freitag, den 5. Oktober 2018 rufen alle im Reichenhaller Stadtrat vertretenen Parteien und Gruppierungen die Bürgerinnen und Bürger zu einer gemeinsamen Kundgebung auf.

Die Veranstaltung findet unter dem Motto „Gemeinsam für ein weltoffenes Reichenhall“ am Freitag, den 5. Oktober um 15:00 Uhr auf dem Rathausplatz in Bad Reichenhall statt.

Die Veranstalter freuen sich auf eine rege Beteiligung mit phantasievollen Plakaten, Transparenten, Kostümen, etc., welche die Vielfalt der Menschen in unserer Region widerspiegelt.

Setzen wir ein kräftiges Zeichen, gegen die vermeintliche Meinungsführerschaft einer Minderheit.

Es bitten um zahlreiches Erscheinen:

Bürgerliste-BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, CSU, FDP, FWG und SPD

Veranstaltungsleiter und v.i.S.d.P.: Dr. Pia Heberer

Am kommenden Freitag, den 28.09. lädt die Bad Reichenhaller FWG alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einem Kinoabend in das Bad Reichenhaller Park-Kino ein.

Gezeigt wird dabei der Film „Wackersdorf“, welcher die Ereignisse rund um die geplante atomare Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf in den 80er Jahren in der gleichnamigen oberpfälzischen Gemeinde thematisiert. Die Planungen für die Anlage waren damals von der bayerischen Staatsregierung gegen den Willen eines Großteiles der dortigen Bevölkerung vorangetrieben worden, was in weiterer Folge zu intensiven Protesten führte – auch bundes- und europaweit.

Der 1985 begonnene Bau wurde damals schließlich 1989 eingestellt und somit nicht fertiggestellt. Über rege Teilnahme  aus der Bevölkerung an dem Kinoabend würden sich die Freien Wähler sehr freuen - auch Stadträte werden anwesend sein und stehen für Fragen oder Anregungen gerne zur Verfügung. Beginn der Vorstellung ist um 20 Uhr. Der vergünstigte Preis für die Eintrittskarte beträgt pro Person 5 €.

Erst kürzlich eröffnete im Bad Reichenhaller Ortsteil Karlstein ein neues kleines Filmmuseum. Mit viel Herzblut haben Helma Türk und Dr. Christian Riml dieses eingerichtet. Darin begibt sich der Besucher in eine Zeitreise der vor allem heimischen Filmgeschichte, bis zurück in die Zeit der Stummfilme.

Die Macher des Museums hatten die Bad Reichenhaller Freien Wähler zu einer Führung in ihr Haus eingeladen, wovon sich die FWGler am Ende begeistert zeigten. Von Dr. Riml gab es am Rande der Führung auch Geschichten rund um den Film aus erster Hand. Schließlich ist sein Name in der Filmbranche kein unbekannter: Dr. Riml ist der Sohn des Kammeramanns, Fotografen und Schauspielers Walter Riml, welcher mit Filmgrößen wie Leni Riefenstahl, Luis Trenker oder auch Charles Bronson zusammenarbeitete.

Die Besucher der FWG waren sich am Ende der Führung einig, dass man das mit so viel spürbaren Engagement eingerichtete Museum allen Interessierten nur weiterempfehlen könne und bedankten sich bei den Machern für die interessanten Stunden.

Dr. Christian Riml und Helma Türk (links) am Rande der Führung mit der Besuchergruppe der Bad Reichenhaller Freien Wählergemeinschaft.

Foto: Dr. Christian Riml und Helma Türk (links) am Rande der Führung mit der Besuchergruppe der Bad Reichenhaller Freien Wählergemeinschaft.

Am kommenden Freitag, den 20.07. laden die Bad Reichenhaller Freien Wähler alle interessierten Bürger zu einer Führung durch das neue Bad Reichenhaller Filmmuseum recht herzlich ein.

Die Macher des Museums, Frau Helma Türk und Herr Dr. Christian Riml, öffnen an diesem Abend um 18 Uhr für die FWG ihre Türen in der Staufenstraße 22a in Bad Reichenhall.

Im Anschluss an die Führung ist ein gemütliches Beisammensein in den Reichenhaller Schießstätten geplant. Auch hier sind natürlich alle Bürger willkommen, um sich mit den FWGlern austauschen zu können. 

Im Rahmen ihres monatlichen Informationsabends besuchte die Freie Wählergemeinschaft Bad Reichenhall kürzlich das neugestaltete Marzoller Freibad, welches nun unter dem Namen „Bachei“ in Erscheinung tritt. Betrieben wird dieses inzwischen von den Bad Reichenhaller Stadtwerken. Mit dem Freibad hat man das Spektrum des Kommunalunternehmens, was bereits die Bereiche Strom, Erdgas, Multimedia, Wasser und Verkehr umfasst hat, weiter ausgebaut.

Der Einladung zur Führung waren zahlreiche Bürger gefolgt, worüber sich die FWG besonders freute: „Das zeigt, dass die Neugestaltung des Marzoller Bades in der Bevölkerung auf großes Interesse stößt“, stellte der stellvertretende Vorsitzende der Reichenhaller FWG, Stefan Wieneke, in seinen begrüßenden Worten fest. Die Führung durch das Bad übernahm dann auch Stadtwerke-Chef Jörg Schmitt höchstpersönlich, gemeinsam mit dem Betriebsleiter des Freibades, Werner Fagerer. Die Besucher durften dabei auch einen Blick hinter die Kulissen werfen und wurden über technische Details informiert, welche das Große und Ganze erst ermöglichen.

Ob es die neue Kletterwand mitten im Wasser war, oder auch die Neugestaltung des Schwarzbachs, die Teilnehmer der Führung zeigten sich begeistert von den vielen Neuerungen. Jörg Schmitt verwies in seiner Führung auch auf die traumhafte Bergkulisse, welche man rund um das Bad hat: „Wo hat man sowas schon?“, fragte er in die Runde. Stellvertretend für die Besuchergruppe bedankte sich Stefan Wieneke am Ende des Termins bei Jörg Schmitt und Werner Fagerer. Offensichtlich sei das Bachei bei den Stadtwerken in guten Händen, so Wieneke. „Als leidenschaftlicher Thumseegänger war ich leider schon etwas länger nicht mehr hier, aber ich werde meiner Freundin gleich heute Abend sagen, dass wir jetzt öfter hier hinmüssen!“, scherzte Wieneke zum Abschied.

Die Besuchergruppe im Bachei. Stefan Wieneke (fünfter von links) bedankte sich bei Jörg Schmitt (mitte) und Werner Fagerer (links außen) für die interessante Führung.

Die Besuchergruppe im Bachei. Stefan Wieneke (fünfter von links) bedankte sich bei Jörg Schmitt (mitte) und Werner Fagerer (links außen) für die interessante Führung.

Ihr Ansprechpartner

Hans-Jürgen Frankenbusch

Hans-Jürgen Frankenbusch
1. Vorsitzender
Ahornstr. 7a
83435 Bad Reichenhall

Telefon  08651/62889
E-Mail