Aktuelle Informationen
Open Panel

Foto Berchtesgaden

Michael Koller und seine Freien Wähler stellten sich am 20. Februar den Berchtesgadener Bürgerinnen und Bürgern im Gasthaus Priesterstein vor. "Es war eine rundum gelungene Veranstaltung", so ein Besucher. Die Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat und Kreistag stellten sich den anwesenden vor und Bürgermeisterkandidat Michael Koller referierte über die Ziele der Freien Wähler Berchtesgaden.

Sehen Sie hier einen kleinen Einblick ...

hier geht´s zum vollständigen Artikel

Eine äußerst positives Fazit von ihrem Infostand zog am Valentinstag die FW Berchtesgaden mit Bürgermeisterkandidat Michael Koller. Vor dem Modehaus Seiberl im Markt von Berchtesgaden hatten die Freien Wähler einen netten Stand aufgebaut und überraschten die Passanten mit orangen Primerln, Krapfen und süßen Leckereien von der Bäckerei Ernst. Dabei ergaben sich sehr gute Gespräche mit der Bevölkerung. Auch die anderen Bürgermeisterkandidaten des Talkessels, Thomas Resch aus Bischofswiesen, Richard Lenz aus Schönau am Königssee und Franz Halmich aus Marktschellenberg waren dabei.

Sehe Sie selbst einige Eindrücke ...

Die FREIEN WÄHLER (FW) Berchtesgaden sind die bewährte Kraft in der Berchtesgadener Kommunalpolitik - seit mehr als 50 Jahren. Unsere Kandidatinnen und Kandidaten gehören keiner Partei an, sie sind unabhängig und frei in Ihren Entscheidungen. Wir sind der Meinung, dass es in der Gemeinde keine Parteizwänge und gesteuerte Entscheidungen geben soll.
Unterstützen Sie unsere Bewerberinnen und Bewerber für den Gemeinderat!

 

Plätze 1 - 10:

  • Michael Koller

     

     

  • Richard Schwab
  • Rosi Plenk
  • Sepp Wenig
  • Hans Walch
  • Peter Hinterseer
  • Thomas Schöbinger
  • Steffi Ernst
  • Helmut Langosch
  • Klaus Lipsky

 

 Plätze 11 - 20:

 

  • Thomas Kurz

     

     

  • Heribert Eglauer
  • Harry Aschauer
  • Michi Hackl
  • Michael Grassl
  • Josef Knößl
  • Anton Quirin Plenk
  • Roland Konrad
  • Heinz Krawinkel
  • Karl Seiberl

 

 

Berchtesgaden: Die Freie Bürgerliste Laufen und die Freien Wähler aus Berchtesgaden besuchten das „Haus der Berge" – das neue Nationalparkzentrum in Berchtesgaden. Dr. Michael Vogel, Leiter des Nationalparks Berchtesgaden, ein Laufener und FBL Mitglied-führte persönlich durch das Haus der Berge.

Es gliedert sich in drei Bereiche:

  • dem Informationszentrum, dem heute unser Besuch galt,
  • dem Bildungszentrum, welches für Gruppen und Schulklassen vielseitige Programme und Bildungsmodule bietet und
  • einem Außengelände mit Alpinum (besondere Pflanzenwelt des Parks), Panoramaweg und Amphitheater, wo der Besucher sich vom Angebot begeistern lassen kann.

Treffpunkt war das Foyer im Haus der Berge, wo Herr Dr. Vogel über das Entstehen der Idee bis zur Fertigstellung dieses beindruckenden Bauwerkes aufklärte. Nicht nur hinsichtlich der außergewöhnlichen Architektur, sondern auch aufgrund der Ausstellungen unterscheidet es sich grundsätzlich von anderen Schutzgebietseinrichtungen. Er wies aber auch darauf hin, dass das Haus der Berge nicht als ein Ersatz für den Besuch im Nationalpark Berchtesgaden gedacht sei, sondern der Vor- oder Nachbereitung dienen soll.

Leitmotiv ist die Darstellung der vier Hauptlebensräume im Nationalpark – vom Grund des Königssees(Wasser) über Wald und Almen bis hin zur Felsregion. Schon im Foyer bekommt man wichtige Informationen und Tipps für einen Besuch im Nationalpark. An Hand eines Modelles der Gegend rund um Berchtesgaden kann man seine eigene Wanderroute zusammenstellen.

In den folgenden Ausstellungsräumen werden dem Besucher die Besonderheiten der Hochgebirgsnatur mit allen Sinnen vermittelt und die Faszination von „Natur Natur sein lassen" exemplarisch vor Augen geführt.

Mittels von Ton- und Lichtinszenierungen werden entlang der Stationen verschiedene Stimmungen zeugt, die – je nach Jahreszeit – die Inhalte der Stationen beeinflussen. Nach den Ausstellungsräumen erreicht man die Bergvitrine, in der sich eine 11 Meter hohe Lammellenwand alle 12 Minuten öffnet und auf der ansonsten verdunkelten Nord- und Südseite der Bergvitrine einen Blick auf den Watzmann freigibt. Dieser Blick wurde zwar durch den Hochnebel ein bisschen getrübt, es war aber trotzdem sehr beindruckend.

Zum Abschluss dieses interessanten und sehr kurzweiligen Ausstellungsbesuches, was hauptsächlich der Führung durch Herrn Dr. Vogel zu verdanken war, trafen sich die Laufener und Berchtesgadener Freien Wähler noch zu einem gemütlichen Beisammensein in der hauseigenen „Alm" im Haus der Berge.

Gruppenbild

Die Vorsitzende der Freien Bürgerliste Laufen Brigitte Rudholzer und der Vorsitzende der Freien Wähler Berchtesgaden Michael Koller waren mit den Kandidaten für die Gemeinderäte und den Kreistag BGL zu Besuch im Haus der Berge. Beide Vorsitzenden freuten sich über das gute Miteinander bei den Freien Wählern und natürlich über die interessante Führung durch Nationalparkchef Dr. Michael Vogel.

Bürgermeisterkandidat Michael Koller und seine Mannschaft für den Berchtesgadener Gemeinderat

sitzend v. l.: Karl Seiberl, Eva Kurz, Josef Wenig, Rosi Plenk, Bürgermeisterkandidat Michael Koller, Michi Hackl, Steffi Ernst, stehend v. l.: Thomas Fend, Helmut Langosch, Roland Konrad, Heinz Krawinkel, Harry Aschauer, Heribert Eglauer, Josef Knößl, Thomas Kurz, Peter Hinterseer, Michael Grassl, Klaus Lipsky, Thomas Schöbinger, Hans Walch, Richard Schwab, Anton Plenk

sitzend v. l.: Karl Seiberl, Eva Kurz, Josef Wenig, Rosi Plenk, Bürgermeisterkandidat Michael Koller, Michi Hackl, Steffi Ernst, stehend v. l.: Thomas Fend, Helmut Langosch, Roland Konrad, Heinz Krawinkel, Harry Aschauer, Heribert Eglauer, Josef Knößl, Thomas Kurz, Peter Hinterseer, Michael Grassl, Klaus Lipsky, Thomas Schöbinger, Hans Walch, Richard Schwab, Anton Plenk

Hocherfreut zeigte sich Michael Koller, Vorsitzender der Freien Wähler Berchtesgaden, darüber, dass alle Kandidaten und zahlreiche Interessierte kurz nach dem Jahreswechsel seiner Einladung zur Nominierungsversammlung in den Gasthof Bier Adam in Berchtesgaden folgten.

„Unsere Mannschaft ist gut aufgestellt für die Wahl am 16.März", so Koller zur Begrüßung. „Unsere bewährten Kandidaten werden von jungen Kräften verstärkt und kommen aus allen Ortsteilen. Sie bilden durch ihre Vielfältigkeit an Berufen und interessanten Positionen im Wirtschafts- und Kulturleben, wie auch in ihrem öffentlichen Engagement ein gut strukturiertes und kompetentes Team."

Franz Halmich, Marktschellenbergs 1. Bürgermeister, übernahm nun das Amt des Wahlleiters. Wahlhelfer waren die Bürgermeisterkandidaten der Freien Wähler Schönau am Königssee und Bischofswiesen, Richard Lenz und Thomas Resch.

Als Bürgermeisterkandidat für Berchtesgaden wurde in geheimer Wahl - einstimmig - Michael Koller gewählt. Koller hatte bei der Landtagswahl im vergangenen Herbst in Berchtesgaden hervorragend abgeschnitten und in seiner Heimatgemeinde die meisten Stimmen auf sich vereinen können. Dieser Vertrauensbeweis war für den engagierten Kommunalpolitiker und Schützenvorstand eine große Motivation auf dem Weg zur Bürgermeisterkandidatur.

Ebenso wurde die Liste der 20 Gemeinderatskandidaten und deren Ersatzleute ohne Gegenstimme oder Enthaltung angenommen.

Folgende Mannschaft wurde für die Wahl am 16. März 2014 von den Freien Wählern Berchtesgaden aufgestellt:

1. Michael Koller, Schreiner und Fachlehrer, Vorstand Weihnachtsschützenverein Untersalzberg, Bürgermeisterkandidat, Salzberg
2. Dipl. Bauingenieur Richard Schwab, 2. Vorsitzender der Freien Wähler BGD, Salzberg
3. Geschäftsfrau Rosi Plenk, Plenk-Verlag, Gemeinde-und Kreisrätin, aktiv im Skiclub BGD und Bauertheater, Markt
4. Josef Wenig, Leiter Kur- und Kongresshaus, u. a. Vorsitzender der Vereinigten Trachtenvereine, Gemeinderat, Oberau
5. Johann Walch, staatl. gepr. Bautechniker Wohnbauwerk BGD, u. a. 2. Vorstand GTEV Weißenstoana, Oberau
6. Peter Hinterseer, Bergmann und 1. Vorstand der Feuerwehr Au, Oberau
7. Sprachtherapeut Thomas Schöbinger, selbstständig, aktiv in der Kolpingsfamilie, Salzberg
8. Konditormeisterin Steffi Ernst, Bäckerei Ernst, Markt
9. Leiter des Kriseninterventionsteams, Helmut Langosch, Rettungsassistent BRK, Maria Gern
10. Klaus Lipsky, staatl gepr. Techniker, aktiv in der Feuerwehr BGD – zuständig für Brandschutz, Markt
11. Thomas Kurz, Maler und Angestellter beim Fremdenverkehrsverband, Kassier der Musikkapelle Maria Gern, Salzberg
12. Dipl. Elektroingenieur Heribert Eglauer, Salzberg
13. Harry Aschauer, Inhaber eines Baggerbetriebs, aktiv in der Feuerwehr, 2. Vorstand Krieger- u. Veteranenverein Maria Gern, Salzberg
14. Michaela Hackl, Rechtsanwaltsfachangestellte aus Unterau
15. Selbstständiger Zimmerer, Michael Grassl, Bergführer und aktiv in der Bergwacht, Unterau - Brochenberglehen
16. Josef Knößl, Elektromechaniker bei der Firma Meisl, Markt
17. Anton Quirin Plenk, Medienkaufmann im Verlag Plenk, Markt
18. Unternehmer Roland Konrad, Fliesenlegermeister, Unterau
19. Selbsständiger Unternehmensberater Heinz Krawinkel, Salzberg
20. Unternehmer Karl Seiberl, Modehaus Seiberl, 2. Bürgermeister, Markt

Ersatzkandidaten sind
Eva-Maria Kurz, Lektorin, Modeberaterin, Markt
Thomas Fendt, Inhaber Campingplatz Allweglehen, Salzberg
Martin Planegger, Immobilienmakler, aktiv in der Wasserwacht, Markt

Franz Halmich wünschte allen Freie-Wähler-Kandidaten bestmöglichen Erfolg bei der Wahl im März und übergab die Versammlungsleitung dem frischgekürten Bürgermeisterkandidaten. Koller bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und bekundete die Wichtigkeit eines offenen, respektvollen Miteinanders aller Parteien und Gruppierungen. Sachlich, zielführend und optimistisch, wie er es gerade bei dieser Versammlung erfahren hat, so stellt er sich die Arbeit in der Gemeinde vor. Auch Rudi Schaupp, ehemaliger Bürgermeister, zeigte sich erfreut über die Kandidatur von Michael Koller und die hervorragende Liste für den Gemeinderat.

Von großer Bedeutung ist für Koller auch die gemeindeübergreifende Zusammenarbeit. Die Bürgermeisterkandidaten der Freien Wähler im Talkessel verfolgen die gleichen Ziele, „Wir ziehen an einem Strang!" bekräftigt er zum Abschluss der Versammlung und freut sich über die positive Aufbruchsstimmung.