Aktuelle Informationen
Open Panel

Foto Berchtesgaden

Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Berchtesgaden

Freie Wähler Berchtesgaden: Jeden Monat, jeweils dienstags nach der Hauptausschusssitzung, treffen sich die Freien Wähler Berchtesgaden zu ihrem Stammtisch. In der diesjährigen Jahreshauptversammlung berichtete der 1. Vorsitzende Helmut Langosch über Themenbereiche in denen die Freien Wähler richtungsweisend Einfluss genommen haben sowie über aktuelle Situationen in Berchtesgaden die für die Freien Wähler und vieler Bürger so nicht akzeptabel sind und deshalb weiterhin im Fokus der Fraktion stehen.

Langosch begrüßte die Anwesenden, insbesondere den 1. Vorsitzenden des Kreisverbandes der Freien Wähler Berchtesgadener Land, Dietrich Nowak. In seinem Bericht ging Langosch dann auf die Themen ein, die von den Freien Wählern unterstützt bzw. angestoßen wurden. Die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung (STRABS), ausgelöst durch das von den Freien Wählern im Landtag durchgesetzte Volksbegehren, wurde von der Berchtesgadener Ortsgruppe tatkräftig mit dem Sammeln von Unterschriften unterstützt und im Landtag vollzogen.

Oft wurde auch die Parksituation beim Berchtesgadener Krankenhaus moniert. Eine Starthilfe zur Entschärfung des Gefahrenpunktes wurde unter Mitwirkung des Kreisrates Anton Plenk im Kreistag Berchtesgadener Land gegeben. Landrat Georg Grabner erklärte es daraufhin zur „Chefsache“. Mittlerweile steht einer Umsetzung der Parkplatzerweiterung nichts mehr im Wege.

Das wilde und rücksichtslose Parken im Markt, insbesondere um den Marktbrunnen und Umfeld, wurde als ein nicht unerhebliches Ärgernis als nächstes angesprochen. Eine kommunale Verkehrsüberwachung zu installieren könnte diesen Missstand sicherlich beseitigen, wäre aber wohl mit "Kollateralschäden" verbunden und deshalb aus Sicht der Freien Wähler sicher nicht die beste Lösung. Ein eindeutiges „Ja“ steht dagegen für die Schaffung bezahlbaren Wohnraums für die Berchtesgadener Bevölkerung. Dem Trend zu hochpreisigen Zweitwohnungen soll der Meinung der Freien Wähler nach stark entgegengewirkt werden.

Ein großer Dank ging sodann an Gemeinderätin Rosemarie Plenk, die durch ihren zeitintensiven, außergewöhnlichen Einsatz großen Einfluss für den Erhalt der Kehlsteinwege nahm. „Das komplette Wegenetz, sowie auch Stützmauern, blieben erhalten. Das Thema bleibt jedoch auch in Zukunft bestehen.“ ,so Plenk in ihrem Bericht.

Unzufrieden ist Langosch mit der mittäglichen Schulbussituation an der Grund- und Mittelschule am Bacheifeld. Die Schüler werden z. Zt. zu der provisorischen Schulbushaltestelle an den Parkplatz der Obersalzbergbahn unterhalb der Bergwerkstraße gebracht, um von dort aus mit oft auch überfüllten Linienbussen befördert zu werden. Dadurch sollen Kosten für die Marktgemeinde eingespart werden. Im vergangenen Jahr wurde auch der Erhalt der Watzmann-Therme in Frage gestellt. Die Kommunalpolitiker der Freien Wähler positionierten sich klar für den Erhalt der Watzmann-Therme.

Michael Koller, Fraktionssprecher der der Freien Wähler Berchtesgaden und Kreisrat, zeigte sich sehr erfreut von der positiven wirtschaftlichen Entwicklung in der Gemeinde sowie im gesamten Landkreis. „Die Zahlen schauen gut aus.“, so Koller. In seinem Bericht blickte Koller optimistisch in die Zukunft und verwies auf einige notwendige Projekte wie beispielsweise die weitere Nutzung des Gebäudes des ehem. Gymnasiums, die Vorgehensweise an der Breitwiese, die anfallenden Kosten bei Veränderungen am Kreisverkehr, die Nutzung des Mittelschulgebäudes oder die Sanierung der Hilgerkapelle.  

Sehr erfreut ist Koller, dass bei der besseren Anbindung und zur Entlastung der Verkehrssituation des Marktes ein von den Freien Wählern schon lange angeregtes Projekt – ein Aufzug vom Bahnhof Richtung Ortszentrum - wieder ins Spiel gebracht wird. Für Koller seht am Ende seines Berichtes fest: „Der Mensch steht für uns Freie Wähler im Mittelpunkt unseres Handelns!“

Danach folgte der Kassenbericht für das Jahr 2017. Die Schatzmeisterin Rosi Plenk konnte von positiven Zahlen berichten. Die letztjährig beschlossene Beitragserhöhung wirkte sich sehr positiv auf den Kassenstand aus. Eine ordentliche und sachgemäße Kassenführung bescheinigte der Kassenprüfer Karl Seiberl und so konnte Rosi Plenk einstimmig entlastet werden.

Dieter Nowak, Vorstand des Kreisverbandes, bedankte sich für die Einladung und die tatkräftige Unterstützung, die er aus Berchtesgaden bekommt. Die Verkehrssituation im Landkreis liege ihm besonders am Herzen. Der dazu installierte Arbeitskreis hat bereits interessante Vorschläge erarbeitet, so Nowak.

Vorsitzender Helmut Langosch dankte Dieter Nowak für seine Ausführungen und schloss die Jahreshauptversammlung mit der Bitte, weiterhin die Arbeit der Freien Wähler zu unterstützen, damit diese sich auch weiterhin konstruktiv und erfolgreich für die Bürger Berchtesgadens in den verschiedensten Gremien einsetzen können.

(von links): Hans Walch (Listenkandidat Bezirkstag, Schrift- und Pressewart), Dieter Nowak (1. Vorsitzender Kreisverband Freie Wähler Berchtesgadener Land), Rosi Plenk (Gemeinderätin und Kassenwart), Richard Schwab (Gemeinderat, 2. Vorstand), Helmut Langosch (Gemeinderat 1. Vorstand), Karl Seiberl (Kassenprüfer), Anton Plenk (Kreisrat) und Michael Koller (Direktkandidat Landtag, Fraktionssprecher).

(von links): Hans Walch (Listenkandidat Bezirkstag, Schrift- und Pressewart), Dieter Nowak (1. Vorsitzender Kreisverband Freie Wähler Berchtesgadener Land), Rosi Plenk (Gemeinderätin und Kassenwart), Richard Schwab (Gemeinderat, 2. Vorstand), Helmut Langosch (Gemeinderat 1. Vorstand), Karl Seiberl (Kassenprüfer), Anton Plenk (Kreisrat) und Michael Koller (Direktkandidat Landtag, Fraktionssprecher).

Ihr Ansprechpartner

1. Vorsitzender Helmut Langosch

Helmut Langosch
Am Etzerschlößl 8
83471 Berchtesgaden

Telefon  +49 175 1586874
E-Mail 

Termine