Aktuelle Informationen
Open Panel

Foto Bischofswiesen

Gelungener Maitanz der Freien Wähler im Gasthof Brennerbräu

Für mehr Praxisnähe in der Politik und weniger Bürokratie für den Bürger warb Landesbäuerin Christine Singer aus Hofheim (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) in ihrem Grußwort beim Maitanz der Freien Wähler in Bischofswiesen.

MdL Michael Koller und Christine Singer

Beim „Tanz für ein starkes Europa“ mit der Soizwieser Tanzlmusi konnte Paul Koller, der Vorsitzende der Freien Wähler Bischofswiesen, neben Christine Singer unter anderem auch den Landtagsabgeordneten Michael Koller, den 2. Bürgermeister Thomas Resch, die Kreisvorsitzende der Freien Wähler Sabrina Stutz und einige Gemeinde- und Kreisräte im Saal begrüßen.

Christine Singer

Den zahlreichen Gästen wurde ein informativer kurzweiliger Abend geboten. Christine Singer, die Spitzenkandidatin der Freien Wähler bei der am 9. Juni stattfindenden Europa-Wahl, begann ihre Rede mit der Vorstellung ihrer Person. Singer ist Bäuerin und Hauswirtschaftsmeisterin und seit 25 Jahren ehrenamtlich engagiert. Als Ortsbäuerin, Kreisbäuerin, Bezirksbäuerin und Landesbäuerin, aber auch im Kreistag ist sie aktiv. Jetzt will sie in Brüssel und Straßburg die Europapolitik mitgestalten. Dass es trotz guter Ziele und Ideen in der Politik oft an der schlechten Umsetzung scheitert, möchte sie unbedingt ändern. Durch praxisnahe Infos von der bürgerlichen Basis möchte Singer im EU-Parlament Impulse setzen und besonders für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum die Zukunft mitbestimmen. Zu viele Auflagen und zu hohe Bürokratie bremsen die Wirtschaft und führen dazu, dass Firmen ins Ausland abwandern und dadurch Arbeitsplätze vor Ort verloren gehen. Es müssen gemeinsam gute Kompromisse gefunden werden, damit die Betriebe in Deutschland bleiben, so die Landesbäuerin. Denn Arbeitslosigkeit führt zu Unzufriedenheit und Beides gefährdet den Wohlstand im Land. Auch die Themen bezahlbare Energien, Migration, der Schutz der EU-Außengrenzen und noch einiges mehr sprach Singer an. Zum Schluss betonte sie noch, wie besonders wichtig es ihr ist, dass die Bevölkerung, ganz besonders die Jugend und die jungen Erwachsenen, zahlreich zur Wahl gehen.

MdL Michael Koller beim Grußwort

MdL Michael Koller bedankte sich mit einem Blumenstock bei Christine Singer für ihre leidenschaftlichen Ausführungen und auch besonders dafür, dass sie sich auf den weiten Weg bis in die südöstlichste Ecke Bayerns gemacht hat.

Auch Koller erläuterte die Ziele der Freien Wähler, die besonders eine faire Politik auf Augenhöhe mit der Bevölkerung anstreben. Nachhaltigkeit und Klimaziele sind wichtig, aber sie müssen mit Maß und Ziel verträglich für Bürger und Firmen umgesetzt werden. Die Individualität der Regionen im Blick behalten und Wert legen auf ein friedliches faires Miteinander, ist den Freien Wählern ein großes Anliegen.

Soizwieser Tanzlmusi

Zahlreiche Besucher beim Brennerbräu

240503 tanz europa 05

Die Soizwieser Tanzlmusi spielte hervorragend auf und so wurde auch fleißig getanzt. Eine sehr gelungene satirische Einlage steuerte noch Bischofswiesens zweiter Bürgermeister Thomas Resch bei. Als norddeutscher Bundestagsabgeordneter aus Berlin, der Urlaub in Berchtesgaden macht, nahm er die regionalen Eigenheiten aufs Korn. Er sprach viele Dinge an, die politisch auf kommunaler, auf Landes- und auf Bundesebene schieflaufen, z.B. die prekäre finanzielle Situation in Gemeinden und Landkreisen, die durchaus nicht einfache Zusammenarbeit von Nationalpark und Landwirtschaft (besonders die Almwirtschaft) in Berchtesgaden. Die Ampelregierung in Berlin und der „sterbende“ Wintertourismus in Berchtesgaden bekamen ebenfalls ihr Fett weg. Resch legte mehrmals den Finger in die Wunde. Doch der langanhaltende Applaus zeigte, dass er sehr genau den Nerv der Zuhörer getroffen hatte.

Mit anregenden Diskussionen und vielen guten Gesprächen endete der informative und gesellige Abend im Brennerbräu.

Mdl Michael Koller, Christine Singer und die Kreisvorsitzende Sabrina Stutz

Mdl Michael Koller, Christine Singer, Sabrina Stutz und Paul Koller

Christine Hoferer

Die Freien Wähler Bischofswiesen erklären Ihre Standpunkte zur Gemeinderatswahl am 15.03.2020

Freie Wähler Bischofswiesen zu Familie, Jugend, Vereine und Ortsentwicklung

 

Freie Wähler Bischofswiesen zu Landwirtschaft Umwelt Tourismus

 

Freie Wähler Bischofswiesen zu Ortsentwicklung, Arbeitsplätze und Stärkung von Handwerk

 

Freie Wähler Bischofswiesen zu Tourismus Verkehr Umwelt

 

Freie Wähler Bischofswiesen zu Wohnen, Infrastrukur und Finanzen

 Wir freuen uns auch auf Ihren Besuch auf unserem YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UCW4kGy-q7gRH3S08AhBKHBA

Auf geht´s zum Tanz vor der Wahl am Samstag, den 15.02.2020, ab 19 Uhr im Gasthaus Brennerbräu in Bischofswiesen. Die Kandidatinnen und Kandidaten der FW Bischofswiesen für den Gemeinderat und den Kreistag stellen sich vor. Auch Landrats-Kandidat Michael Koller wird dabei sein.

Es spielt die Soizwieser Tanzlmusi.

A bissl Politik - viel Musi!

Tanz vor der Wahl

Kürzlich traf sich eine Abordnung der Gemeinderatskandidaten der Freien Wähler Bischofswiesen mit ihrem Landratskandidaten Michael Koller um über Themen wie z.B. Öffentlicher Nahverkehr, Umwelt und die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum zu diskutieren.

Koller bedankte sich bei allen Teilnehmern für die stets gute und konstruktive Zusammenarbeit und freut sich mit den Kandidaten aus Bischofswiesen auf den bevorstehenden Wahlkampf.

Auf dem Bild befinden sich von links nach rechts: 2. Bürgermeister Thomas Resch, Paul Koller, Uwe Horstmann, Landratskandidat Michael Koller, Martin Wendl, Gemeinderat Kaspar Stanggassinger und Manuel Köppl. Nicht auf dem Bild: Martin Fendt, Florian Schöbinger und Matthias Aschauer.

Auf dem Bild befinden sich von links nach rechts: 2. Bürgermeister Thomas Resch, Paul Koller, Uwe Horstmann, Landratskandidat Michael Koller, Martin Wendl, Gemeinderat Kaspar Stanggassinger und Manuel Köppl. Nicht auf dem Bild: Martin Fendt, Florian Schöbinger und Matthias Aschauer.

4 Frauen und 16 Männer stellen sich zur Wahl in Bischofswiesen

Kürzlich fand im Gasthaus Schönfeldspitze die Nominierungsversammlung für die Kommunalwahlen 2020 der Freien Wähler Bischofswiesen statt.

Nach der Begrüßung aller Gemeinde- und Kreisräte sowie den anwesenden Mitgliedern und Freunden stellte der Ortsvorsitzende Paul Koller fest, wie wichtig es ist, den Posten des 2. Bürgermeisters in den Händen der Freien Wähler zu wissen und dankte Thomas Resch für seine Arbeit als 2. Bürgermeister und Kreisrat.

Sichtlich erfreut konnte Koller der Versammlung eine bunt gemischte Liste mit 20 Bischofswiesern vorstellen, die sich für das Politische Ehrenamt des Gemeinderats zur Wahl stellen wollen.

Die Mischung aus erfahrenen Gemeinderäten, jungen engagierten Hoffnungsträgern und Personen, die in nahezu allen Ortsansässigen Vereinen wie Freiwilliger Feuerwehr, Schützenvereinen und Musik-/ und Trachtenvereinen vertreten sind ist nach Meinung des Ortsvorsitzenden ein Beweis, dass Politikverdrossenheit in Bischofswiesen noch nicht Einzug gehalten hat. Desweiteren ist es sehr erfreulich, dass sich dieses Mal vier Frauen zur Gemeinderatswahl stellen.

Da 2. Bürgermeister Thomas Resch dieses Mal nicht mehr als Bürgermeister kandidiert und sich auch kein anderer Kandidat zur Verfügung stellte, beschlossen die Freien Wähler zur nächsten Wahl keinen Bürgermeisterkandidaten zu nominieren. Man war sich einig, lieber gar keinen, als irgendeinen Stimmenfänger voranzuschicken, sondern wie schon die letzten Jahre als starke Opposition die Geschicke der Gemeinde mitzulenken.

In geheimer Wahl wurden folgende Kandidaten nominiert:

Thomas Resch, Paul Koller, Matthias Aschauer, Uwe Horstmann, Kaspar Stanggassinger, Florian Schöbinger, Martin Fendt sen., Martin Wendl, Christian Stanggassinger, Regina Stanggassinger, Manuel Köppl, Martin Held, Petra Wembacher, Simon Aschauer, Florian Fendt, Stefanie Koller, Gotthard Moderegger, Manuela Aschauer, Martin Fendt, Peter Koller

FW Bischofswiesen nominierte Kandidaten

Ihr Ansprechpartner

Paul Koller

Paul Koller
1. Vorsitzender
Wassererweg 6
83483 Bischofswiesen

Telefon  08652 / 6558089
       0151 / 14950973
E-Mail 

Termine

Keine Termine