Archiv
Open Panel

Foto Piding

Christian Wagner, Erster Vorsitzender der FWG, zeigte sich erfreut über die vielen Mitglieder, die seiner Einladung zur Jahreshauptversammlung gefolgt waren.  Nachdem ordnungsgemäß und einstimmig die alte Vorstandschaft entlastet wurde, konnte der neue Vorstand gewählt werden. Der erste Vorsitzende Christian Wagner, sowie der Kassier Walter Pfannerstill und die Pressereferentin Birgit Hoffmann, wurden in Ihren Ämtern bestätigt. Ersetzt wurden die Positionen des zweiten Vorsitzenden durch Anton Wieser und der Schriftführerin durch Astrid Kaeswurm. Christian Wagner dankte den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Josef Dendl und Christine Reichenberger für Ihr Engagement und freut sich, dass beide auch zukünftig die FWG unterstützen werden.

In der Aussprache zu aktuellen Themen, zeigten sich die anwesenden Mitglieder vor allem interessiert an der Arbeit der Gemeinderäte und Ausschussmitgliedern. Besonderes Interesse erweckte hier der Rechnungsprüfungsbericht der letzten Gemeinderatssitzung, zu dem sich Bürgermeister Holzner insofern äußerte, dass dies dem Wahlkampf für die Kommunalwahl im März geschuldet wäre. Der Rechnungsprüfungsausschuss empfahl nämlich im Bericht die Entlastung des Ersten Bürgermeisters Hannes Holzner, jedoch wurde aufgrund des großen Umfangs der Beanstandungen im Vorfeld der Gemeinderatssitzung klar, dass eine Entlastung keine Mehrheit finden würde – und dies fraktionsübergreifend. Christian Kleinert, Vorsitzender des Rechnungsprüfungsaussschusses, konnte in der Versammlung nun einiges richtig stellen. Zum einen seien in diesem Ausschuss Mitglieder aller Fraktionen (zweimal CSU und jeweils einmal FWG, SPD und B90/Grüne) vertreten. Wenn also alle Ausschussmitglieder einstimmig entscheiden, handelt es sich um eine demokratische Abstimmung aller Parteien. Dem Bürgermeister wurde durch diese Empfehlung, die Entlastung von der Tagesordnung zu nehmen, noch einmal der Weg geebnet, um Versäumnisse und undurchsichtigen Positionen zu klären. Wichtig zu wissen wäre, dass alle zu prüfenden Kritikpunkte der Verwaltung ca. zwei Wochen vor dem Termin der Rechnungsprüfung gemeldet werden. Alle offenen Fragen und Kritikpunkte des Prüfungstages werden am Ende des Tages miteinander – auch mit der Verwaltung - abgestimmt und anschließend vom Vorsitzenden fertig verfasst. Bevor die Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses den Bericht final prüfen, wird dieser von der Verwaltung noch einmal auf sachliche Richtigkeit durchleuchtet und bestätigt. Man kann also davon ausgehen, dass die Inhalte fundiert begründet sind und den Tatsachen entsprechen

Walter Pfannerstill war es an diesem Punkt noch einmal wichtig zu erwähnen, dass in der FWG sachlich diskutiert werde. Natürlich sei Wahlwerbung, gerade jetzt vor der Kommunalwahl, wichtig. Aber nicht mit unlauteren Mitteln und der Diskreditierung einzelner Personen. In der FWG gibt es keinen Fraktionszwang. Die Gemeinderäte der FWG stimmen ihrem Gewissen entsprechend ab. Genau deshalb erfreut sich die FWG wachsender Mitgliederzahlen. Doch dies bedeute auch eine hohe Verantwortung. Freie Meinungsäußerung, ja, aber sachlich und ohne jemanden zu denunzieren. 

Offen ging man in der Versammlung auch mit dem Thema ‚neuer / alter Bürgermeister‘ um. Die anwesenden Gemeinderäte äußerten sich dahingehend, dass das Vertrauen zum jetzigen Bürgermeister Hannes Holzner zu sehr zerstört sei, um weiter vertrauensvoll zusammenarbeiten zu können. Seit Jahren fehle Transparenz, Gemeinderatsbeschlüsse würden nicht ungesetzt, wichtige beschlossene Maßnahmen verschleppt. Das führte nicht nur zu sehr großem Unmut bei den Gemeinderäte, sondern schlicht zu enormen Kostensteigerungen, die sich mittlerweile bereits massiv auswirken.

Bildunterschrift (von links nach rechts): Zweiter Vorstand Anton Wieser, Kassier Walter Pfannerstill, Schriftführerin Astrid Kaeswurm, Erster Vorsitzender Christian Wagner, Pressereferentin Birgit Hoffmann

Im Bild von links nach rechts: Zweiter Vorstand Anton Wieser, Kassier Walter Pfannerstill, Schriftführerin Astrid Kaeswurm, Erster Vorsitzender Christian Wagner, Pressereferentin Birgit Hoffmann

Ihr Ansprechpartner

Christian WagnerChristian Wagner
1. Vorsitzender
Ahornstr. 61

83451 Piding

E-Mail E-Mail: